Visual
Merchandising & Filialkommunikation...

News/Blog

Marketingkampagnen: Datenbank statt Excel-Tabelle. Ein Statusbericht

Segretaria stressataSo kann das nicht weitergehen. Die Excel-Tabelle ächzt unter ihrer Last. Immer wieder füttern Mitarbeiter die Tabellenanwendung mit Spalten und Textzeilen. Und als ob das nicht genug wäre kommen – ruckzuck – weitere Tabellenreiter mit Zirkelbezügen hinzu. Für Madame Excel ist dies alles eine Plackerei und sie ahnt schon, dass sie ihren Anwendern nicht einmal eine große Hilfe ist.

Ihre Anwender beginnen, Adressen und Produktbilder für eine Aktion im stationären Handel einzufügen. Ihre Anwender, das sind Marketingverantwortliche und Kampagnenbeteiligte großer Unternehmen, die für eine optimale Filialverwaltung sowie -kommunikation und einer damit gewährleisteten Homogenität der Marke effiziente Aktionen planen und ausrollen sollen. Die Zeilen füllen sich mit 1 oder 0, an scheinbar zufälligen Stellen. Madame Excel ist unterfordert und versteht dennoch nichts. Noch bevor sie sich wundern kann ist sie zu einem anderen Arbeitsplatz an einen anderen Standort des Unternehmens vermailt.

Statt nur Nullen und Einsen einzugeben, würgen weitere Anwender der Tabelle jetzt weitere Werbemittel in die auch optisch schön formatierte Tabelle. Die, schon in Existenzangst um ihre eigene Kompatibilität, findet sich ein paar Augenblicke später bereits auf dem nächsten Desktop wieder.

Es heißt nicht umsonst Work-FLOW. Bei Excel fließt nichts.

Dort das gleiche Spiel: Nullen, Einsen, Zeilen und Spalten. Eine sogar rot, also wichtig. Im Mail-Anschreiben ist der Hinweis vermerkt, dass es dieses Werbemittel nicht mehr gibt, da die Kampagne ausgelaufen ist. Dann landet Madame Excel endlich wieder auf dem Desktop des Mitarbeiters, wo die Odyssee begonnen hat. Dem ist unwohl. Er wird zwei Tage beschäftigt sein, alle Daten in die richtige Form zu bringen. Schließlich hat er sich mit der Druckerei, die die Werbemittel herstellt und versendet, auf ein genormtes Format verständigt. Aus Effizienzgründen. Die rote Einfärbung übersieht der Mitarbeiter übrigens, weil der Hinweis in einer der vielen weitergeleiteten Mails untergegangen ist.

Es endet wie es enden muss: Rückfragen, Verzögerungen, Stress und vor allem, keine, die falschen oder zu viele Werbemittel im stationären Shop, keine Ahnung, wo genau dies alles untergebracht werden soll. Niemand fühlt sich zuständig und bei den vielen Versionen der Excel-Tabelle haben alle den Überblick verloren. Schade. Marketingkampagne vermasselt.

Filialmanagement ist keine Formel, sondern ein Projekt.

Die kleine Geschichte zeigt den normalen Ablauf einer Marketingkampagne für den Point of Sale in nicht wenigen Unternehmen. Dabei fällt auf, dass an vielen Stellen effizienter hätte agiert werden können und die Organisation insgesamt einfacher sein könnte. Auch die Kommunikation klappt meist nicht. Und darauf, dass alle Änderungen in dem Sammelsurium von Zahlen wahrgenommen werden, kann man sich nicht verlassen. Der gewünschte Effekt, bei einer effektiven und durchdachten Planung Geld zu sparen und Overhead zu vermeiden, verpufft, weil weder Werbemittelmengen exakt ermittelt werden noch die Kampagne zuvor hätte simuliert werden können, um Schwachstellen zu beheben.

Und doch herrscht vor allem in großen Unternehmen immer noch die Meinung, mit Excel ließen sich auch Datenbankaufgaben abwickeln. Weil Excel ja schon da ist. Zwei Manntage also, um den ganzen Werbemittel-/ Bedarfserfassung- und Bestell-Workflow mit Excel zu lösen. Statt aktuelle Standortdaten (der zu beliefernden Filialen) zu verwenden, wird eine Momentaufnahme der Datenbank an die verschiedenen Standorte weitergeleitet (egal ob diese mittlerweile wegen Umbau geschlossen sind oder nicht). Was allerdings auf der Strecke bleibt, ist die Aktualität der Daten, von der Ineffizienz der Vorgehensweise ganz abgesehen. Eine professionelle, webbasierte Anwendung in die historisch gewachsene Unternehmens-IT zu migrieren ist also nur die zweitbeste Lösung?

Die Leid geplagte Madame Excel sieht das sicher anders. Filial- und Kampagnenmanagement ist nicht ihr Job. Sie kann es nicht. Sie muss es nicht können. Es gibt bessere Lösungen. Sie denkt da an ihre Schwester, die Datenbank. Sie ist Teil der der digitalen Transformation.

Hallo Datenbank! Bitte übernehmen Sie!modern interior shop

Werbemittel Allokation und die dazugehörige Marketingkampagne ist ein umfangreiches Projekt: Auflagen für zu produzierende Werbemittel müssen vorab von zentraler Stelle angefragt werden und das auch nur bei den Filialen, die dafür überhaupt infrage kommen. Das direkt angeschlossene Standort-Management System liefert die nötigen Daten und Vertriebslevel-Berechtigungen. Nach Ablauf der Deadline können die Daten anschließend entweder über ein Ausschreibungssystem an verschiedene Druckereien übermittelt oder direkt zur produzierenden Druckerei gesandt werden. Der Produktions- bzw. Versandstatus wird direkt ins hausinterne System zurück übermittelt, so dass auch die Filialen jederzeit sehen, wann sie mit welchen Werbemitteln rechnen können.

Überhaupt sind bei der Fülle von Aufgaben Visualisierung und Kommunikation wichtig. Jeder am Projekt Beteiligte, vom Marketingverantwortlichen, über Logistiker bis zum Storemanager dürfen in dem Workflow den Überblick nicht verlieren und müssen immer Up to date sein. Standort- und Möbel- beziehungsweise Grundrissmanagement, automatisierte Logistikanbindung, die beim Kampagnen-Rollout weiß, was wann wohin kommt, Sendungsverfolgung, Feedback vom POS, eine statistische Auswertung über den Auslieferungszustand, digitaler Storecheck – alles Dinge, die via auch mobiler Oberfläche on-the-fly aktualisiert und kommuniziert werden müssen. Das Zusammenspiel, die Transparenz sowie eine einfache Bedienung sind entscheidende Kriterien für eine erfolgreiche digitale Transformation sowie einen erfolgreichen Kampagnen-Rollout am Point of Sale und einem homogenen Markenauftritt in den Filialen großer Unternehmen.                                                        Simone Schnell

Als pdf herunterladen


Weitere Auszeichnung für den Visual Storemanager

Puchheim b. München, April 2016 - Der Visual Storemanager gehört mit seinem Fokus auf Filialverwaltung und Kampagnenmanagement zu den besonders fortschrittlichen Industrieprodukten mit hohem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Nutzen. Die Experten-Jury des Industriepreises 2016 hat in der Kategorie "IT und Industrie" auf Lösungen geschaut, die der Vereinfachung und Automatisierung von Abläufen und Prozessen in Industriebetrieben dienen. Die Software hat eine "Best of"-Auszeichnung erhalten.

BestOf_Industriepreis_2016_170pxDer Visual Storemanager (VSM) ersetzt unübersichtliche und für mehrere User unpraktische Excellisten, die immer noch häufig die Basis für Marketingkampagnen für den Point of Sale (POS) sind. Mit dem VSM lassen sich alle Funktionen auf einem zentralen Server und visualisiert über ein Dashboard bündeln. In jeder entsprechenden Phase werden die Informationen an den jeweiligen Adressaten weitergegeben und können so zeitnah, effektiv und transparent abgearbeitet werden, beginnend beim Standort- und Möbel- beziehungsweise Grundrissmanagement, über Logistikanbindung,  die beim Kampagnen-Rollout automatisch alle benötigten Materialien zum POS liefert und Sendungsverfolgung, Feedback vom POS und eine statische Auswertung über den Auslieferungszustand zur Verfügung stellt bis hin zum digitalen Storecheck. Der VSM verbessert die Kommunikation zwischen der Marketingabteilung und den Storemanagern, so dass das System für einen homogenen Markenauftritt in den Filialen großer Unternehmen sorgt.

Wir freuen uns über die Auszeichnung und nehmen sie als Motiviation mit in kommende Herausforderungen bei der Kommunikation am POS. vielen Dank!

 


 

Visual Storemanager zählt zu den Besten

Puchheim b. München, März 2016 - Die Filialverwaltungslösung Visual Storemanager zählt laut dem INNOVATIONSPREIS-IT zu den Besten 2016 in der Kategorie Business Intelligence.

BestOf_Business_Intelligence_2016_170pxBusiness Intelligence (BI) ist ein Konzept für den IT-gestützten Zugriff, die Analyse und Aufbereitung von Informationen in einem Unternehmen. Ziel ist es, aus vorhandenen Daten z.B. aus der Produktion, neue Erkenntnisse zu gewinnen, welche die Optimierung von Prozessen und weitere Steuerung des Unternehmens maßgeblich unterstützen.

Wir freuen uns sehr über die Wertschätzung durch die Initiative Mittelstand, die den Preis jedes Jahr nach dem Urteil einer Jury vergibt und die dem Produkt nun erneut zuteil wird. Die Definition des Begriffs Business Intelligence trifft genau unsere Intention. Mit dem VSM wollen wir weg von der Excel-Tabelle hin zu optimierten Prozessen, von dem die Marketing-Abteilung, die Storemanager und so das gesamte Unternehmen profitieren. Die BEST-of-Nennung motiviert uns. Vielen Dank!

 


Aus dem CosmoShop-Blog:

Visual Storemanager – Werbung am POS ist mehr als Visual Merchandising 


cs_inside   Immer das neueste aus dem CosmoShop-Büro

Aktuell: Inside CosmoShop No. 8


Visual Storemanager macht den Point of Sale und die Zentrale glücklich

Puchheim b. München, 08. Februar 2016 – CosmoShop GmbH, Anbieter von eBusiness-Lösungen, setzt mit der Retail-Lösung 'Visual Storemanager Filialverwaltung' neue Maßstäbe in Sachen Kampagnenplanung und -realisation am Point of Sale. Auf der EuroCIS 2016 vom 23. bis 25. Februar in Düsseldorf zeigt der Hersteller die neueste Version der Filialverwaltungssoftware (Halle 10/F21).

Wie plant man eine Marketingkampagne für viele Stores? Wie werden die Werbemittel effizient ausgerollt? Wo ist der beste Platz dafür? Wie viel Material braucht man eigentlich? Und: Haben die Filialleiter das Konzept wie geplant umsetzen können? Alles Fragen, die das Marketing betreffen. Der Visual Storemanager unterstützt mit seiner webbasierten Filialverwaltung nicht nur Standortleiter oder Expansionsmanager, sondern dank der integrierten Möbel- und Werbeflächenverwaltung auch Marketing-Abteilungen und Filialleiter gleichermaßen dabei, Marketing-Kampagnen und Produktplatzierungen effizient umzusetzen.

Das System sorgt für einen homogenen Markenauftritt in den Filialen und gewährleistet den Überblick des oft langwierigen Prozesses der Werbemittelproduktion, Verteilung und Anbringung. Unabhängig von der Größe des Standorts optimiert der Visual Storemanager die bidirektionale Kommunikation beim Kampagnen-Rollout und hilft den Mitarbeitern vor Ort bei der Umsetzung der Werbekampagne.

Die Filialverwaltungslösung bietet alle Funktionen, die im Tagesgeschäft nützlich sind: Strategische Standortverwaltung, Besucherfrequenzanalyse, Kaufkraftübersicht, Mietvertragsverwaltung, Möbel-, Grundriss- und Werbeflächen-Visualisierung, Facility Management System sowie einen digitalen Storecheck – alle diese Parameter macht ein übersichtliches und mobilfähiges Dashboard sichtbar und schafft so die Grundlage für strategische Entscheidungen. Ohne die Informationen beim Rollout einer weiteren Software übergeben zu müssen, überwacht der Visual Storemanager den Prozess durchgängig und ermöglicht damit die detailgenaue Umsetzung vor Ort. Das kostet die Marketingabteilung weniger und beschleunigt die Realisierung geplanter Aktionen.

Diese Funktionen unterstützt der Visual Storemanager im aktuellen Release:

  • Werbemittel-Allokation: Bedarfsermittlung vor Produktion
  • Anbindung einer Tourenplanungssoftware/Sendungsverfolgung: Optimiert die Wege des externen Vertriebs und unterstützt das Visual Merchandising Team
  • Tracking-Tool im Dashboard: Dokumentiert den Sendungsstatus
  • Foto Feedback-Funktion: Berichterstattung vom Kampagnenstatus mit Foto
  • Umfrage-Funktion: Erleichtert die Erhebung von Detaildaten aus dem POS
  • Digitaler Storecheck: Unterstützt das Vertriebs- bzw. Retail-Team bei der Kampagnen-Abwicklung und regelmäßigen Besuchen
  • 'News'-Modul: Ermöglicht der Zentrale, über Software-Updates, neue Funktionen oder Bedienungstipps zu informieren und diese bestimmten Usergruppen zuzuweisen
  • Öffnungszeiten: Immer aktuell per Eingabe durch den Filialleiter
  • Facility Management Tool: Zuweisung der Tickets zu verschiedenen Dienstleistern, inkl. Feedback an den Filialleiter
  • Bildlizenzverwaltung: Für Wandbespannungen und Shop-Dias
  • Vollständig mobiloptimierte Oberfläche für die Bedienung via Tablet oder Smartphone
  • Web2Print Integration
  • B2B Marketingportal-Anbindung, inkl. Single Sign-On

Silvan Dolezalek, Geschäftsführer CosmoShop GmbH, über den neuen Visual Storemanager: "Wir freuen uns, mit der neuen Version unseres Produktes Visual Storemanager viele zeitgemäße Funktionen bieten zu können. Vor allem die mobiloptimierte Oberfläche mit Foto-Feedback hilft den Filialleitern, Dekoanweisungen schneller umzusetzen. Der damit höhere Praxisnutzen für unsere Kunden ist enorm. Im Vordergrund steht immer die Effizienzsteigerung bzw. die Mission, Kosten im Unternehmen einzusparen. Mit dem Visual Storemanager hat die traditionelle Excel-Tabelle ausgedient."

Pressemitteilung herunterladen


Visual Storemanager mit neuen Funktionen

Puchheim b. München, 05. August 2015 – CosmoShop GmbH, Anbieter von eBusiness-Lösungen, hat seine Retail-Lösung "Visual Storemanager Filialverwaltung" um neue Funktionen erweitert. Praxisnahe Features machen die Kommunikation mit dem Point of Sale jetzt noch effektiver und einfacher.

Der Visual Storemanager ist eine der innovativsten und umfassendsten Software-Systeme für Unternehmen mit Filialstruktur, die ihre Standorte effektiv verwalten möchten. Dank des strukturierten Aufbaus der Komponenten wie der strategischen Standort-, Möbel-, Grundriss-, Werbeflächen- und Werbemittelverwaltung, optimiert die Lösung die Workflows beim Kampagnen-Rollout und sichert die direkte Kommunikation zwischen der Zentrale und den Filialleitern.

"Neue Funktionen des Visual Storemanager kommen immer aus der Praxis", resümiert der Produktverantwortliche Silvan Dolezalek den Erweiterungsprozess. Beispielsweise wurde ein Werbemittel-Allokationssystem eingeführt, mit dem die Filialen vor dem Start der Produktion von Werbemitteln den gewünschten Bedarf angeben können. Das spart Zeit und Geld. Die granulare Ermittlung der benötigten Stückzahlen macht eine Kostenreduktion von mehr als 25 Prozent möglich. CosmoShop hat auch den digitalen Store-Check erweitert. Dieser ist nun umfangreicher und bietet eine Upload-Funktion für Bilder, mit der unterschriebene Dokumente an den Prozess angehängt werden können. Und auch digitale Preisketten können jetzt bespielt werden. "Das ist von vielen großen Retailern bereits nachgefragt worden", so Dolezalek.

Das neue, universelle Single Sign-On bietet die bequeme Verbindung zwischen den bereits bestehenden Systemen im Unternehmen. Somit muss sich der User nicht mehr an vielen Stellen einloggen, sondern hat bereits umfassenden Zugriff mit seiner hinterlegten Rolle.

Die zentrale Verwaltung von Werbemitteln inklusive der Abbildungen unterstützt das Marketing auf dem gesamten Weg der Kampagne. So ist den diversen Abteilungen, die mit dem Visual Storemanager arbeiten, geholfen, das richtige Werbemittel zu verwenden, beziehungsweise Verwechslungen zu vermeiden.

Die neuen Funktionen auf einen Blick:

•    Werbemittel-Allokationssystem spart Zeit und Geld
•    Digitaler Store-Check mit Bilder-Upload
•    Digitale Preisketten
•    Single Sign-On

Bildmaterial finden Sie hier

Eine Video-Präsentation liegt hier für Sie bereit

Pressemitteilung herunterladen


CosmoShop mit Retail-Lösung auf der Tradeworld 2015

Puchheim b. München – CosmoShop GmbH, Anbieter von eBusiness-Lösungen, präsentiert seine Retail-Lösung "Visual Storemanager Filialverwaltung" auf der Tradeworld, die vom 10. bis 12. Februar 2015 im Rahmen der LogiMAT Messe in Stuttgart stattfindet (Halle 5 Stand 5/D42).

Der Visual Storemanager ist eine der innovativsten und umfassendsten Software-Systeme für effektives Standort-Management eines Unternehmens mit Filialstruktur. Dank dem strukturierten Aufbau der Komponenten, angefangen von der strategischen Standortverwaltung, über Besucherfrequenzen, Kaufkraft-Übersicht, Mietvertragsverwaltung, Möbel, Grundrisse und Werbeflächen, optimiert die Lösung die Workflows beim Kampagnen-Rollout und sichert zudem die direkte Kommunikation zwischen Zentrale und den Filialleitern.

Neue Funktionen des Visual Storemanager:

+ Anbindung einer Tourenplanungssoftware: Optimiert die Wege des externen Vertriebs und unterstützt das Visual Merchandising Teams

+ Tracking-Tool im Dashboard: Dokumentiert den Sendungsstatus

+ Visuelle Feedback-Funktion: Berichterstattung vom Kampagnenstatus mit Fototradeworld-messe-stuttgart

+ Umfrage-Funktion: Erleichtert die Erhebung von Detaildaten aus dem POS

+ Checklisten-Funktion: Unterstützt das Vertriebs- bzw. Retail-Team bei der Kampagnen-Abwicklung und bei regelmäßigen Besuchen

+ "News"-Modul: ermöglicht der Zentrale, über Software-Updates, neue Funktionen oder Bedienungstipps zu informieren und diese bestimmten Usergruppen zuzuweisen

+ Öffnungszeiten: immer aktuell per Eingabe durch den Filialleiter

+ Facility Management Tool: Zuweisung der Tickets zu verschiedenen Dienstleistern inkl. Feedback an den Filialleiter

+ Bildlizenzverwaltung: für Wandbespannungen und Shop-Dias

(...)

Pressemitteilung herunterladen

 


Kommunikation & Workflows optimieren

Puchheim b. München, 01.November 2013 - Die Zaunz Publishing GmbH hat für Ihre Softwarelösung „Visual Storemanager“ viele weitere Features integriert. Die Software optimiert die Workflows beim Kampagnen-Rollout und sichert zudem die direkte Kommunikation zwischen Zentrale und den Filialleitern.

Das neue Modul „UPS/DHL Anbindung“ spart den Firmen bares Geld. Das Modul trackt alle Werbemittelauslieferungen von der Zentrale an die Filialen und zeigt den Sendungsstatus im Dashboard der Filiale an. Durch den Nachweis der Lieferung, müssen Werbepräsenter nicht doppelt an die Filialen gesandt werden. Oft liegen diese nämlich im Backoffice der Filiale herum, weil nicht alle Mitarbeiter über die Lieferung informiert wurden. Pressemitteilung herunterladen

 


Initiative Mittelstand verleiht Innovationspreis-IT „Best of 2013“ an Zaunz Publishing GmbH für den Visual Storemanager.

Puchheim b. München, 03. April 2013 - Die Zaunz Publishing GmbH hat für Ihre Softwarelösung „Visual Storemanager“ den Innovationspreis-IT 2013 in der Kategorie „Business Intelligence“ erhalten. Mit dem Preis prämiert die Initiative Mittelstand seit 2004 innovative IT-Lösung mit hohem Nutzwert für den Mittelstand.

Der Visual Storemanager gehört mit der Auszeichnung zu den Besten aus mehr als 4.900 eingereichten Bewerbungen und erhält somit das Prädikat "Best of 2013". Pressemitteilung herunterladen