Logo Visual Store Manager

Module

Flexibel und agil - der Visual Storemanager passt sich an.
ADRESSVERWALTUNG Stellt das Fundament für alle weiteren Prozesse dar. Die Adressverwaltung kann entweder alleine betrieben werden, oder in Synchronisation mit Ihrer Standort-Datenbank. Eine Übersicht der aktuell im Umbau, Planung oder in Schließung befindlichen Stores ist ebenso vorgesehen, wie eine umfangreiche Suchfunktion. Alle Felder können jederzeit über die Administration einfach erweitert werden. Umfangreiche Import- & Exportfunktionen erleichtern die Anreicherung von Daten.
GRANULARE POS DATEN Wir bezeichnen den Visual Storemanager als "Speerspitze" am POS, da wir alle granularen Daten sammeln, die vor Ort anzutreffen sind. Sei es die Frequenzmeßanlage, Warensicherung, DSL Geschwindigkeit, Schaufenster-Maße, Deckenhöhen oder die Öffnungszeiten. Im Visual Storemanager Retailsystem laufen alle diese Daten zusammen und bieten später die Basis für Ihre Entscheidungen und Prozesse. Somit kann jede Abteilung die Daten sammeln, pflegen und auswerten, die für sie jeweils wichtig sind.
SCHAUFENSTER VERWALTUNG Sie nutzen die Schaufenster zur Beklebung Ihrer Kampagne, wissen aber nicht von jedem Store, welche Maße oder örtliche Begebenheiten existieren? Hier kann durch den Einsatz unseres Systems Abhilfe geschaffen werden. Prioritäten der Scheiben, Informationen zu Oberlichten, Spaltmaßen uvm. unterstützen Sie bei der Planung und Belegung.
BILDERGALERIE Oft möchte man sich ein konkretes Bild von den Begebenheiten vor Ort machen, um die Durchführung einer Kampagne besser einschätzen zu können. Dies ist durch die Bildergalerie Funktion im Visual Storemanager einfach möglich. Bilder, aus verschiedenen Blickwinkeln geschossen, unterstützen bei der Visualisierung. Durch eine bequeme Importfunktion können auch große Bildmengen von externen Dekoteams in unser System importiert werden. Zudem können Bilder je Möbelstück hinterlegt werden.
MÖBELVERWALTUNG Die Verwaltung von Möbeln erfordert zunächst eine zentralisierte Datenbank. Der Visual Storemanager führt alle Informationen rund um Ihre POS Möbel für Sie. Von den Maßen, über die werbliche Nutzbarkeit, Prioritäten, Ersatzteilkatalog für die Nachbestellung, bis hin zur Darstellung auf einem interaktiven Grundrißplaner. Sobald die Möbel im zentralen Katalog angelegt wurden, können diese den POS zugewiesen werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Möbelkatalog auf CAD-Basis den Architekten bzw. nachgelagerten Dienstleistern zur Verfügung zu stellen, damit alle mit der aktuellen Datenbasis arbeiten.
INTERAKTIVER GRUNDRISSPLANER Die Grundrisse aller Stores können im System hinterlegt werden. Darauf liegen maßstabsgetreu die Möbel des jeweiligen Stores in einer weiteren Ebene. Mit interaktiven Methoden können nun Filter angewendet, oder aktuell vorhandene ToDo´s visualisiert werden. Die Planung neuer Möbelpositionierung, oder auch die Einführung eines neuen Storekonzeptes wird damit einfacher. Auch die Integration eines webbasierten CAD-Viewers oder die Anbindung an ein CAD Programm ist möglich. Damit können die CAD Infos von Autocad, Nemetschek usw. im Visual Storemanager angereichert und wieder in die CAD Pläne zurückgespielt werden.
MOBILES DASHBOARD FÜR DEN POS Jeder Filialleiter ist angehalten, sich täglich in seine mobile Oberfläche einzuloggen. Dort erhält er, maßgeschneidert für seine Filiale, alle ToDo´s sowie einen digitalen Storecheck, Informationen zu aktuellen Kampagnen uvm. Zudem kann über diese Oberfläche auf aktuelle Trackinginformationen (Sendungsverfolgung) zugegriffen werden. Störungen lassen sich über das Modul "Facility Management" eingeben und der interaktive Grundriß sorgt zusätzlich für mehr Überblick.
FACILITY MANAGEMENT Das System sorgt für die direkte Vernetzung zwischen den Facility-Dienstleistern und den Filialleitern vor Ort. Liegt eine Störung vor, so gibt der Ansprechpartner am POS diese einfach über sein mobiles Dashboard ein. Durch die Klassifizierung wird dieses Ticket dann automatisch dem jeweils zuständigen Dienstleister zugewiesen. Die Kommunikation findet nun bidirektional zwischen den beiden statt. Über die Fotofunktion des Tablets können Störungen zusätzlich dokumentiert werden (Foto-Feedback).
DIGITALER STORECHECK Administrierbare Kategorien und Fragen, die von den Storemanagern in einem definierbaren Turnus ausgefüllt werden müssen. Somit ist die Auswertbarkeit gewährleistet. Optional lassen sich die Fragen auch an ein Bonussystem knüpfen.
PRINT AUSSCHREIBUNGSSYSTEM Der Gewinn liegt im Einkauf, lautet ein altes Sprichwort. Mit diesem Modul ermitteln Sie die Auflagen (Allokation), schreiben Ihre Druckerzeugnisse an verschiedene Druckereien aus, erteilen online den Zuschlag und erhalten laufend Statusmeldungen zur Produktion und Versand von der Druckerei zurück. Selbst die Zahlungsfreigabe über z.B. SAP und das Ordertracking kann an dieser Stelle in den Prozess eingeflochten werden. So sind auch Ihre Filialen stets über den aktuellen Stand der Kampagne informiert und wissen, wann Sie mit den Lieferungen rechnen können.
KAMPAGNEN ROLLOUT Die an einer Kampagne beteiligten Werbemittel müssen zeitnah an die Filialen ausgerollt werden. Dies löst unser Modul "Kampagnen Rollout" mit dem Sie die richtigen Werbemittel auf die richtigen Präsenter-Plätze anweisen und sich die Erledigung von den Storeleitern bestätigen lassen. So sind Sie stets im Bilde, wie schnell und wie vollständig Ihre Kampagne schon umgesetzt wurde. Ein bundesweiter Rollout binnen 48h ist somit keine Herausforderung mehr.
MOTIV VERWALTUNG Bildmotive, vor allem mit Personenaufnahmen unterliegen strengen Richtlinien und können empfindliche Abmahnungen zur Folge haben. Die Motivverwaltung schafft Überblick und sendet zudem Mailtrigger an die Filiale, wenn ein Motiv ausläuft.
LOGISTIK INTEGRATION Die Integration Ihres Logistikers kann entweder vom Modul "Print Ausschreibung" oder auch in Verbindung mit dem Kampagnen-Rollout stattfinden. In beiden Fällen kann der Visual Storemanager Daten an den Logistiker übergeben und die Tracking-Informationen den aktuellen Vorgängen im System zuweisen.
ADMINISTRATION Alle Datenfelder, Gruppen und Feldinhalte sowie Rollen & Rechte sind von Ihnen via webbasierter Administration jederzeit änderbar. Somit können neue Anforderungen schnell und effizient ins System kommen. Auch ein Excel Import sorgt für die einfache Aktualisierbarkeit der Daten.
RECHTE UND ROLLEN Die Datenfelder unterliegen einer strukturierten Rechte & Rollen Hierarchie. Das sichert die Berechtigung für die jeweils zuständigen Personen zu. Jeder sieht nur die Daten, für die er auch berechtigt ist. So können beispielsweise Vertriebsbeauftragte alle Stores ihres Gebietes sehen. Storeleiter sehen jeweils nur ihren eigenen Store. Mitarbeiter der Zentrale dagegen sehen alle Niederlassungen mit allen Datenfeldern. Jeder User kann sich zudem seine Ansichten selbst konfigurieren. Auch speicherbare Filterlisten unterstützen bei der täglichen Arbeit.